Wir vermitteln dem Hund durch Konsequenz, Belohnung und vor allem Motivation, was wir von ihm wollen.

Klicken Sie unten auf einen Kurs um mehr zu erfahren.

Welpen
  • Für alle Hundebabys  ab 9-10 Wochen
  • Spielstunde mit Artgenossen
  • Richtige Spielen des Hundebesitzers mit dem Hund
  • Kennenlernen von fremden Dingen (verschiedene Untergründe, etc.)
  • Welpe lernt, daß man mit Unterstützung des Besitzers vieles Neues bewältigen kann
  • Der Welpenbesitzer erlernt wie man seinem Hund wichtige Dinge beibringen kann.
  • Richtiger Aufbau der Bindung zwischen Hund und Hundebesitzer (richtiges Belohnen, Timing)
  • Außerdem werden die Fragen der Welpenbesitzer beantwortet und es kommt zum Erfahrungsaustausch der Welpenbesitzer untereinander
  • Besuche auf dem Reiterhof, Tierpark, Wanderungen etc.
  • Jedes Mensch-Hund-Team wir individuell gefördert und bestärkt
  • Unterricht in kleinen Gruppen

Samstag: 09.00 Uhr


Trainer: Martina, Birgit

 

Junghunde
  • Für Hunde ab 5 – 6 Monaten
  • Mit verschiedenen Alltagssituationen zurechtzukommen (Jogger, Radfahrer, Autos, andere Hunde)
  • Förderung der Bindung
  • Spielen mit Artgenossen unter Aufsicht
  • Kommen auf Zuruf
  • Erlernen der Rufzeichen „Sitz“, „Platz“, „Fuß“ und „Hier“
  • Nicht an der Leine ziehen
  • Kennenlernen verschiedener Umweltreize
  • Richtiges Spielen

Junghunde und Anfänger

Samstag: 09.00 Uhr

Trainer: Elke, Sabine, Jenny

 

Kleinhundekurs

 

  • nur für Hunde bis max. Kniehöhegröße
  • Vertiefung der der Rufzeichen
  • Kurze Freifolge
  • Ablegen unter Ablenkung
  • Bewältigung eines Verkehrsteiles  (Radfahrer, Jogger, Autos etc.)
  • Hundehalter muß einen Sachkundevortrag besuchen
  • Die Prüfung kann mit einem Hund im Alter von 12 Monaten absolviert werden und ist verpflichtend wenn man weitere Prüfungen ablegen möchte

 

BH-Kurs (Begleithundekurs)
  • Vertiefung der der Rufzeichen
  • Kurze Freifolge
  • Ablegen unter Ablenkung
  • Bewältigung eines Verkehrsteiles  (Radfahrer, Jogger, Autos etc.)
  • Hundehalter muß einen Sachkundevortrag besuchen
  • Die Prüfung kann mit einem Hund im Alter von 12 Monaten absolviert werden und ist verpflichtend wenn man weitere Prüfungen ablegen möchte

Samstag: 10.00 Uhr


TRAINER: Birgit, Martina

 

Begleithunde 1 – 3
  • Prüfungsabläufe Kennenlernen (Menschengruppe, Chip ablesen, Vorstellen etc.)
  • Vertiefen der Hörzeichen Sitz, Platz, Fuß, Hier und Steh
  • Lernen unter Ablenkung von Menschen und anderen Hunden
  • Exakte Ausführung der erlernten Kommandos
  • Lernen der Kommandos „Bring“ und „Voran“

BGH 1

Samstag: 08.00 Uhr

Trainer: Birgit

BGH 2+3

Samstag: 10.00 Uhr

Trainer: Birgit

 

Familienhundekurs

 

  • In diesem Kurs möchten wir jene Hundebesitzer ansprechen die mit Ihrem Hund arbeiten möchten aber keine Prüfungen ablegen möchten. Auch hier werden dem Hund einige Kommandos beigebracht (Sitz, Platz, Fuß, Nein).
  • Richtige Benehmen in der Öffentlichkeit (Stadt, Einkaufszentrum, Bahnhof)
  • VORRAUSSETZUNG: Welpen und Junghundekurs

gleicher Termin wie BH und BGH nur ohne Prüfung

 

Fährte
  • Hier wir die natürliche Nasenveranlagung ihres Hundes bestärkt und gefördert.
  • Fordert vom Hundeführer und vom Hund eine hohe Aufmerksamkeit
  • Ziel: Hund sollte mit tiefer Nase die gesamt Fährte mit Winkel und Gegenständen absuchen

 

Schutztraining
  • Den natürlichen Beutetrieb des Hundes zu fördern
  • Der Hund darf spielerisch lernen, rasch und fest in ein Beutestück (Fetzen, Beißwurst) zu beißen und festzuhalten
  • Der Ärmel wird später als Beute gesehen.
  • Unterordnung gehört dazu
  • Kontrolle über den Hund in allen Lagen
  • kein  "scharf machen des Hundes"

SCHUTZTRAINING

 

Tricktraining
  • Hier wird vor allem die Bindung zwischen Hund und Hundführer gestärkt und kleine Tricks eingebaut (Rolle, Toter Hund, Hütchenspiel, Slalom durch die Beine, etc.)
  • Es soll vor allem Hund und Hundeführer Spaß machen sich miteinander zu beschäftigen.

 

Kinderkurse
  • Hier wird den Kindern der richtige Umgang mit den Hunden in Theorie und Praxis nahe gebracht.
  • Richtiges Streicheln, pflegen, füttern, belohnen etc.
  • Kinder können auch mit den Hunden kleine Kunststücke einüben
  • Am Ende des Kurses gibt es einen kleinen Parcours den Hund und Kinder bewältigen müssen.
  • Im Vordergrund steht der Spaß an der Beschäftigung

Ab 3 Kinder mit Hund findet der Kurs statt.
Termin wird bekanntgegeben

 

Clickertraining

 

  • Vermittlung von theoretischen Grundwissen über das Lernverhalten von Hunden
  • Konditionierung auf den Clicker
  • Hilfestellung beim praktischen Umgang
  • Individuelles Einzeltraining nach Vereinbarung.

 

Einzeltraining

 

  • Falls größere Probleme im Umgang mit Ihrem Hund auftauchen bieten alle unsere Trainer auch Einzelstunden an
  • Persönliche Anfrage bei den Trainern

 

Breitensport

 

  • Vierkampf
    Der Vierkampf besteht aus folgenden Wettkampfteilen: Gehorsamsübung, Hürdenlauf, Slalom und Hindernislauf. Es gibt 3 Leistungsklassen (VK1, VK2 und VK3). In der Unterordnung des Vierkampfes 1 wird ein verkürztes Schema der Begleithundprüfung gezeigt. In den technischen Übungen sind wie bei Begleithundprüfung „Sitz“ und „Platz“ mit Herankommen zu zeigen, jedoch ohne Ablegen des Hundes unter Ablenkung und ohne Gruppe.
  • Hürdenlauf
    Beim Hürdenlauf springt der Hund auf einer Laufstrecke von 60 Metern (Vierkampf 1+2) gemeinsam mit dem Hundeführer über vier 30cm hohe (je nach Altersklasse des Hundeführers) und 2m breite Hürden, dabei muss der Hundeführer immer parallel nebenherlaufen. Nach 3m steht eine Wendestange die gemeinsam mit dem Hund umlaufen werden muss. Beim Vierkampf 3 beträgt die Laufstrecke insgesamt 80 Meter (mit Wendepunkt nach 40 Metern) und beinhaltet 6 Hürden. Die Bewertung erfolgt nach Laufzeit und Fehlerpunkten. Wird die Übung „in Freifolge“ gezeigt, gibt es beim Vierkampf 1-10 zusätzliche Punkte. Ab Vierkampf 2 muss alles in Freifolge gezeigt werden.
  • Slalom
    Der Slalom erstreckt sich über eine Strecke von 65, 70 oder 75 Metern (Vierkampf 1, 2, 3). Hundeführer und Hund müssen dabei insgesamt 7 Stangentore durchlaufen (Start- und Zieltor und 5 weitere Tore, die im „Zick-Zack-Kurs“ aufgestellt sind. Dabei kann der Hund mit oder ohne Leine geführt werden (Vierkampf 1). Aber auch hier gibt es 10 zusätzliche Punkte, wenn der Hund unangeleint geführt wird. Beim Auslassen der Tore gibt es Strafpunkte.
  • Hindernislauf
    Der Hindernislauf ähnelt in einzelnen Teilen etwas dem Agility, jedoch durchläuft hier der Hund eine immer gleiche Hindernisbahn, der Hundeführer läuft immer rechts. (Laufstrecke 75m mit 8 verschiedenen Hindernissen) 2 Durchgänge Einzelne Hindernisse: Hürde 50cm /  Schrägwand (0,80m hoch / 1,50m lang / 1,00m breit) / Tunnel 3,50m /  Laufdiele 4,50m / Tonne 0,8m Durchmesser / Reifen / Hoch-Weitsprung (1m weit, 1m breit, 35cm Höhe) / Hürde 45cm

In den Wintermonaten findet kein Breitensporttraining statt.